Am  Sonntag 10.11.2019  fand in der feierlich geschmückten Kirche der Gemeine St. Lamberti der Festgottesdienst zu Ehren des hl. Hubertus, zelebriert durch Dechant Johannes Arntz und musikalisch gestaltet durch die Jagdhornbläser Hubertus Coesfeld, unter der Leitung von Wolfgang Oster statt.

 

  • IMG_4731
  • IMG_4737
  • IMG_4740
  • IMG_4743

  • IMG_4754
  • IMG_4758

 

Zu einem besonderen Gottesdienst lädt die Gemeinde St. Lamberti am kommenden Sonntag (10.11.) um 10:00h in Ihre Kirche ein.
 
Gemeinsam mit dem Hegering Coesfeld und der feierlichen klangvollen Untermalung der Jagdhornbläser Hubertus Coesfeld, wird in der herbstlich geschmückten Kirche der heilige Hubertus als Schutzpatron der Jäger geehrt.

Thomas Gorschlüter errang Höchstzahl

Am 13. September trafen sich die Mitglieder des Hegeringes zum Jahresnadelschießen.

175 Punkte konnten erreicht werden wenn erfolgreich

  • 5 Schuss auf die  Fuchsscheibe, bei 100 m sitzend

  • 5 Schuss auf die Bockscheibe, stehend angestrichen
     
  • 15 Treffer auf dem Tontaubenstand

erzielt wurden.

Hegeringschießen am 13.09.2019

Am 13. September findet das Hegeringschießen (Jahresschießnadel) ab 17:00 Uhr bis zum Eintritt der Dunkelheit auf dem Schießstand der KJS Coesfeld in Coesfeld-Flamschen statt. Bei entsprechenden Kapazitäten kann der Schießnachweis erbracht werden.
Für das leibliche Wohl mit `Speis und Trank´ ist gesorgt.

Hundetag im Hegering Coesfeld

Am Samstag, 24.08. durften die Jagdhunde aus dem Kreis Coesfeld ihre feinen Nasen auf dem Hundetag wieder unter Beweis stellen.

Unter den kritischen Augen der sachkundigen Richter wurden viele in der Jagdpraxis notwendigen Anforderungen geprüft. Darüber hinaus ist der Hundetag aber auch eine tolle Vorbereitung auf die im Herbst stattfindenden Prüfungen.

In den freundlich zur Verfügung gestellten Revieren konnte die Jagdpraxis anhand folgender Übungen perfekt simuliert werden:
Zum einen mussten die Hunde die Kaninchenschleppe vom simulierten Anschuss aufnehmen und ohne weitere Kommandos an das Wild gelangen und es dann seinem Herrchen auf dem direkten Weg bringen.

Zum anderen wurde die Freiverlorensuche im Feld praktiziert, bei der der Hund vom Startpunkt geschnallt wird und selbständig im Bewuchs das Wild aufstöbert. Auch hier ist der Gehorsam beim sauberen, schnellen Antragen zum Hundeführer, wie bei allen anderen Fächern zu bewerten.

Darüber hinaus wurden Disziplinen im Wald geprüft, wie Beispielsweise die Leinenführigkeit, die Überwindung eines Hindernisses mit einem aufgenommenem Stück Wild oder im Wasser die verlässliche Suche!

Nach 3 Stunden bei südländischen Temperaturen stand allerdings kein Sieger in der geprüften Altersklasse fest. Vier Hunde aus dieser Klasse erreichten die höchste, zu erreichende Punktzahl sodas es zu einem ausgesprochen spannenden Stechen kam! Ganz knapp, mit 4 Sek.Vorsprung. siegte Andreas Brockmeier mit seiner Großen Münsterländer Hündin Venya vom Ahler Esch (wie bereits im Vorjahr ) vor Rainer Kröger mit seiner Deutsch Kurzhaar Hündin Betty von den Wellen.

In der Jugendklasse konnte der Deutsch Drathaar Rüde Kastor vom Böckenhagen, geführt von Petra Bitting den Pokal mit nach Hause nehmen.

Der, für alle Teilnehmer erfolgreiche und schöne Tag fand seinen geselligen Ausklang auf dem Hof der Familie Bitting.

Dank an unsere Obfrau fürs Hundewesen für die stetig perfekte Vorbereitung und Durchführung, und Ihren Helfern!

Martina Sajovec

Fotos vom Hundetag

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.